Suche
  • Zentrum für Orthopädie Unfallchirurgie Rehabilitation
  • SCHWERPUNKTZENTRUM OSTEOLOGIE (DVO) · Baden-Baden
Suche Menü

Extensionsliege

Das absolut schmerzfreie Verfahren der spinalen Dekompression (nichtoperative Behandlung zur Entlastung von Nervenstrukturen im Wirbelsäulenbereich) auf der Extensionsliege von SpineMed ist aktuell die effektivste und innovativste Methode zur Behandlung von Beschwerden im Nacken – und Rückenbereich und wird inzwischen weltweit als erfolgreichste Alternative zum operativen Eingriff angesehen.

Die schmerzhaften Bereiche an der Wirbelsäule werden auf der computergesteuerten Extensionsliege sanft und schonend gedehnt. Das integrierte Biofeedback-System ermöglicht eine individuelle, reproduzierbare Dosierung. Durch Winkeleinstellungen werden betroffene Wirbelsäulen präzise angesteuert, die Abwehrkraft wird in Millisekunden gemessen, sodass die Zugkraft angepasst werden kann.

Im Gegensatz zu der herkömmlichen Extensions-Behandlung mit einem Physiotherapeuten gelingt es diesem System, den betroffenen Wirbelsäulenabschnitt anzusteuern und mit Zugspannung durch intermittierende Traktion (Wechsel aus Druck und Zug) in einem exakt definierten Zeitraum zu entlasten.

Bei der sicheren, schmerzfreien und komfortablen Behandlung ist eine Entkleidung nur teilweise nötig. Der Patient / die Patientin liegt während der Behandlung bequem auf dem sogenannten SpinMed Table.

Um eine ideale Erfolgsquote erzielen zu können, wird eine überschaubare Behandlungsserie von ca. 20 Sitzungen von jeweils 30 Minuten empfohlen.

Voraussetzung für diese Extensions-Therapie ist eine Eingangsuntersuchung, in der die Beschwerden exakt und gezielt erörtert, und eventuelle Umstände, die die Anwendung dieser Behandlung verbietet, besprochen werden.

Empfohlen wird die Extensions-Behandlung bei

  • Bandscheibenverwölbungen/-vorfall
  • Diskusdegeneration (Verschleiß)
  • Ischialgie und Radikulopathie
  • Facettengelenkssyndrom
  • Spinalkanalstenose
  • Prä-/postoperativ